Donnerstag, 18. August 2016

[Rezension] Gläsernes Schwert, Victoria Aveyard

Titel: Gläsernes Schwert
Autor: Victoria Aveyard
Seiten: 576
Verlag: Carlsen
Preis: 21, 99€
Reihe?: 2/3


Klappentext: In letzter Sekunde wurden Mare und Prinz Cal von der Scharlachroten Garde aus der Todesarena gerettet. Die Rebellen hoffen, mit Hilfe der beiden den Kampf gegen die Silber-Herrschaft zu gewinnen. Doch Mare hat eigene Pläne. Gemeinsam mit Cal will sie diejenigen aufspüren, die sind wie sie: Rote mit besonderen Silber-Fähigkeiten. Denn auch der neue König der Silbernen, ihr einstiger Verlobter, hat es auf diese Menschen abgesehen. Aber schnell wird klar, dass er eigentlich nur eins will – und zwar um jeden Preis: Mare.

Meine Meinung

Wie schon der erste Teil hat mir auch der zweite wieder sehr gut gefallen, trotzdem fande ich ihn ein wenig schwächer. Der Klappentext sagt schon aus, dass Mare und Cal sich nicht mehr im Schloss befinden und nun bei der Scharlachroten Garde leben. In diesem Buch begibt sich Mare immer wieder auf eine kleine Reise zusammen mit Cal, Farley und Kilorn, und bekommt auch noch Unterstützung von einem ihrer Familienmitglieder. Die Truppe sucht nach anderen Neublütern, die genau so sind wie Mare, um sie vor Maven zu schützen und um eine Art "Armee" aufzustellen, mit der man die Silbernen (insbesondere das derzeit regierende Köngishaus) besiegen könnte um sich Gehör zu verschaffen. Das Ziel ist natürlich eine Gleichberechtigung der Farben im ganzen Königreich. 
Die Handlung in diesem Buch war mir leider teilweise viel zu eintönig. Natürlich geht es auch um Mares Familie oder ihre Beziehung zu Kilorn und auch Cal, aber hauptsächlich geht es in diesem Teil nur um die Rettung der Neublüter. Immer wieder schwärmt die Gruppe aus um neue Neublüter aufzuspüren, dabei geraten alle immer wieder in Gefahr. Erst im letzten Drittel des Buches kommen mal neue Ideen auf und es wird eine größere Rettungsaktion gestartet. Außerdem hat sich Mare im Vergleich zu Beginn der Reihe unglaublich verändert, was mir in diesem Teil ziemlich auf den Geist geht. Es ist klar, dass sie viel durchmachen musste und das auch immernoch muss, aber sie hat jegliches Vertrauen zu allen Menschen verloren und gibt so oft Preis wie schlecht es ihr geht. Das hat mich an ihr in diesem Teil leider sehr gestört. Jedoch sind mir Kilorn und Cal total ans Herz gewachsen! Beide haben gewisse Gefühle für Mare, trotzdem unterscheiden sich die beiden komplett voneinander.

Fazit

Die Fortsetzung hat mich nicht enttäuscht und ist auch ganz gut gelungen, jedoch kann ich dem Buch nicht volle Punktzahl geben. Leider hat mich die Eintönigkeit an dem Buch etwas gestört, wie auch Mares Verhalten. Trotzdem finde ich Idee zum Buch immernoch sehr fesselnd! Ich gebe dem Buch 3,5/5 Punkten!

0 Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

 
design by Mara von WONDERFUL {nothing else.} BOOKS.