Dienstag, 5. Mai 2015

[Rezension] Die Vernichteten - Ursula Poznanski

Titel: Die Vernichteten
Autor: Ursula Poznanski
Seiten: 528
Verlag: Loewe Verlag
Preis: 18, 95€
Reihe?: 3/3

Klappentext: Nun kennt Ria das schreckliche Geheimnis, den Grund dafür, dass der Sphärenbund sie töten wollte. Trotz widriger Umstände macht sie sich auf den Weg, um die drohende Katastrophe zu verhindern und das Leben von Clans und Sphärenbewohnern zu schützen. Doch dann offenbart sich ihr etwas, womit sie nicht gerechnet hat. Etwas von solcher Grausamkeit, dass es fast unvorstellbar scheint. Etwas, das alles, was sie bisher an Verschwörungen aufgedeckt hat, bei Weitem übertrifft.

Meine Meinung

Am Anfang muss ich direkt sagen, das ich die ganze Reihe einfach liebe! 
Das Cover hat mir genau wie bei den Vorgängern der Reihe ziemlich gut gefallen, da es etwas anderes ist als die anderen Buchcover, meiner Meinung nach. Ebenfalls gefällt mir die Farbe grün, die bei dem Finale nun ausgewählt wurde ziemlich gut.
Die Geschichte ist nach wie vor einfach klasse! Die Protagonistin Ria muss auch in dem letzten Teil noch ihre Fähigkeiten außerhalb der Sphären zu überleben anwenden, und stößt dabei ordentlich an ihre Grenzen. Zu Anfang des Buches müssen Ria und ihre engsten Vertrauten ziemlich stark sein, da es schwere Vorwürfe ihnen gegenüber gibt. Sie begeben sich auf eine Reise durch die Außenwelt und müssen dabei einige Dinge meistern, um ihrem Ziel näher zu kommen. Ria hat viele ausschlaggebende Fakten herausgefunden, die sie antreiben Gerechtigkeit für alle Sphärenbewohner und auch Clanmitglieder zu schaffen. Auf ihrer Reise wird sie ebenfalls mit ihrer Vergangenheit konfrontiert, was ihr Leben noch einmal ziemlich ins Wanken geraten lässt. 
Jedoch gibt es ein erschütterndes Geheimnis was die Freunde aufdecken, mit dem ich persönlich niemals gerechnet hätte! Für mich kam dies völlig überraschend und unvorbereitet!
Auch in diesem Teil konnten mich die Charaktere mal wieder komplett überzeugen! Ich finde Ria als Protagonistin einfach fabelhaft, da sie ein wirklich starkes, aufgewecktes Mädchen ist, was immer auf ihr Herz hört. Ihr Freund Sandor, der von den Prims abstammt, ist mir in diesem Teil ebenfalls sehr ans Herz gewachsen! Unter anderem gibt es auch ein Wiedersehen zwischen Ria und ein paar alten Bekannten aus ihrer Sphärenzeit, was ich wirklich ziemlich ergreifend finde. 
Zum Schreibstil von Ursula Poznanski brauch ich ja auch nun wirklich nicht mehr viel sagen, da sie einfach meine Lieblingsautorin ist. Mich hat bis jetzt jedes Buch von ihr dermaßen überzeugt, sodass ich auch den Abschluss ihrer Trilogie umwerfend fande!

Fazit

Der finale Abschlussband der Eleria-Trilogie hat mich keinesfalls enttäuscht und konnte seinen Vorgängern in jedem Fall das Wasser reichen! Schade, dass so eine wunderbare Trilogie zuende gegangen ist. Ich gebe dem Buch 5/5 Punkten

Auch die Rezensionen zu Teil 1 und 2 der Eleria Trilogie lesen? 



0 Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

 
design by Mara von WONDERFUL {nothing else.} BOOKS.